Kirchengemeinde bekommt ein Geschenk zu Pfingsten

Pünktlich zu den Feiertagen können die beiden neuen Carillon-Glocken geweiht werden. Warum es spontanen Applaus für die Predigt des Illertisser Pfarrers gab.

Zum Pfingstfest als dem „Geburtstag der Kirche“, so sagte Stadtpfarrer Andreas Specker, gab es für die Pfarreiengemeinschaft St. Martin in diesem Jahr ein besonderes Geschenk. Zwei neue Glocken für das Carillon im Turm der Stadtpfarrkirche Sankt Martin wurden geweiht.

So gab es allen Grund für eine festliche Feier: An der Orgel und dem damit verbundenen Carillon ließ Kirchenmusiker Markus Hubert die schönsten Kirchenlieder zum Hochfest erklingen. Der Kammerchor brachte unter seiner Leitung die „Missa brevis“ von Andrea Gabrieli (1532 - 1595) aus der Zeit der Erbauung des Gotteshauses und mehrere hochwertige Motetten zur Aufführung. In seiner mit spontanem Beifall bedachten Predigt verwies der Stadtpfarrer darauf, dass dringend nötige Reformen der Kirche nicht in erster Linie von den Kirchenoberen zu erwarten seien. Die notwendige Neugestaltung der Kirche müsse durch den Heiligen Geist in jedem Gläubigen selbst ihren Anfang finden. Danach weihte Specker die neben dem Seitenaltar aufgebauten blumengeschmückten Glocken. Zu dieser festlichen Handlung gehörte ein Segensgebet, die Beweihräucherung der beiden Klangkörper, deren Besprengen mit Weihwasser und das erste Anschlagen der beiden Glocken.

Josef Kränzle hat die neuen Carillon-Glocken gestiftet

Wie Stadtpfarrer Specker schon in seiner Begrüßung zum Ausdruck gebracht hatte, galt besonderer Dank dem Stifter der beiden neuen Glocken, dem Illertisser Ehrenbürger Josef Kränzle, der nach Ende des Gottesdienstes allseits Dank und Glückwünsche entgegennehmen konnte. Seine Lebensgefährtin Andrea Stölzle hatte anschließend zu einem Empfang im Brunnenhof geladen, wo bei Getränken, Brezeln in Glockenform und kleinen Körbchen mit „Glocken-Erdbeeren“ Gelegenheit zu freundschaftlichen Gesprächen und somit einem gelungenen Abschluss der Feierlichkeiten gegeben war.

Für Mittwochvormittag dieser Woche ist ab neun Uhr das Hochziehen der 320 und 220 kg schweren und in den Tönen B1 und Es klingenden Glocken vorgesehen. Sie werden im Carillon-Glockenstuhl auf dem fünften Stock des Kirchturms montiert.

Wilhelm Schmid, Illertisser Zeitung, 11.06.2019