Orgeln und Instrumente

Die Orgeln in Au

Die Orgel in der alten Kirche

Die Orgel wurde 1910 von der Orgelbaufirma Steinmeyer (Oettingen) als Op.1061 gebaut. Sie hat 14 Register auf zwei Manualen und Pedal.

 

I. Manual: Hauptwerk
Principal 8
Rohrflöte 8
Gamba 8
Dolce 8
Oktav 4

II. Manual: Schwellwerk
Bourdon 8
Violine 8
Vox coelestis 8
Traversflöte 4
Piccolo 2
Sesquialter 2 2/3

Pedal
Subbaß 16
Zartbaß 16
Violon 8

Spiel- und Registertraktur: elektropneumatisch
Spielhilfen: Normalkoppeln, II-I Sub, II-I Super, feste Kombinationen (mf, Tutti, Auslöser), Schwelltritt für das II. Manual

Die Orgel in der neuen Kirche

Die Orgel in der neuen Kirche wurde von Gerhard Schmid/Kaufbeuren als Chororgel für die Basiilika St. Ulrich und Afra in Augsburg konzipiert und dann 2002 nach Au weiterverkauft.
Nach der Renovierung der Kirche wurde die Orgel durch Orgelbaumeister Stefan Heiß aus Vöhringen mit einem neuen Gehäuse versehen und nachintoniert.
 
I. Manual: Koppelmanual
II. Manual: Hauptwerk
Principal 8
Spitzflöte 8
Oktave 4
Superoktave 2
Mixtur 1 1/3
Trompete 8
III. Manual: Schwellwerk
Gedeckt 8
Rohrflöte 4
Nasat 2 2/3
Kleinpommer 2
Terz 1 3/5
Cymbel 2/3
Krummhorn 8
Tremulant

 

die Orgel vor der Renovierung

Pedal
Subbaß 16
Gedecktbass 8
Flötbass 4
Posaune 16

Spiel- und Registertraktur: mechanisch
Spielhilfen: Koppeln II/P und III/P, Schwelltritt für das III. Manual